Operationszimmer OPN

Haglundferse - Fersenschmerzen im hinteren Fersenbereich

Hintergrund

Eine prominente Form des hinteren Fersenbeinhöckers kann zu einer chronischen Entzündung des Schleimbeutels im Ansatzbereich der Achillessehne führen.

Zusätzlich kann es zu einer Verkalkung der Achillessehne im Ansatzbereich am Fersenbeinknochen kommen.

Durch die Verhärtung und Schwellung der hinteren Ferse besteht eine ständige schmerzhafte Druckstelle im Schuh.

Informationen zur Operation

Wann operieren?

Die konservative Behandlung sollte zuerst maximal ausgeschöpft sein (antiphlogistisch-analgetische Therapie, Einlagen, Physiotherapie, Krankengymnastik, Schuhpolsterung usw.).

Führt die konservative Behandlung über einen längeren Zeitraum zu keiner Besserung der Beschwerden, kann ein chirurgischer Eingriff helfen.

Was passiert bei der OP?

Der hintere Fersenbeinhöcker und der entzündete Schleimbeutel werden entfernt. In einigen Fällen muss die Achillessehne abgelöst und erneut an die Ferse eingepflanzt werden.

Nachbehandlung

Abhängig vom Ausmaß der Operation muss in Einzelfällen entschieden werden. Die Nachbehandlung kann je nach Verlauf und Befund mehrere Monate dauern.