Operationszimmer OPN

Morton-Metatarsalgie, Morton-Syndrom oder Morton-Neurom

Hintergrund

Durch die starke chronische und mechanische Reizung im Vorfuß (Spreizfuß, enge Schuhe, Verletzungen der Fußnerven, usw.) zwischen der 2. und/oder 3. und 4. Zehe, kann es zu einer reaktiven schmerzhaften Schwellung/Wucherung des Nervens kommen.

Informationen zur Operation

Wann operieren?

In leichten Fällen kann eine konservative Behandlung mit speziellen Einlagen und ggf. Injektionsbehandlungen helfen.

Auf Dauer kann sich ein schmerzhafter Nervenknoten mit Taubheitsgefühl entwickeln, dann kann ein operativer Eingriff zur Schmerztherapie angezeigt sein.

Was passiert bei der OP?

Die operative Behandlung besteht in der Freilegung und Entfernung des plantaren Nervs bzw. des Nervenknotens.

Nach der Operation verbleibt zwischen den Zehen ein Taubheitsgefühl bestehen.

Nachbehandlung

Die Mobilisierung im Verbandsschuh unter Vollbelastung empfehlen wir bis zur 4 Wochen postoperativ.