OPN Wartezimmer

Neuer Arzt in der OPND führt Knorpelzelltransplantation & BG Zulassung in Neuss ein

OPND goes BG mit Dr. Tobias Gensior ab dem 01. Juli 2020

Ab sofort können auch Arbeitsunfälle in der OPND behandelt werden

Zum 01.07.2020 wird ein neuer Arzt in das Team der OPND eintreten: Dr. Tobias Gensior, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin, Notfallmedizin, D-Arzt

Der Schwerpunkt seiner operativen Tätigkeiten liegt seit vielen Jahren im Bereich der Arthroskopie und gelenkrekonstruktiven Chirurgie. Er bietet die operative Behandlung von akuten und chronischen Gelenkerkrankungen und -verletzungen bzw. Verletzungsfolgen an. Seine Spezialisierung liegt im Bereich der arthroskopischen und minimal-invasiven Eingriffe an Schulter-/ Ellenbogen-/ Knie- und Sprunggelenk. Darüber hinaus liegt ein zusätzlicher persönlicher Schwerpunkt in der gelenkrekonstruktiven Knie- und Sprunggelenkschirurgie sowie Revisionschirurgie nach fehlgeschlagenen Operationen und Kniegelenksnahen Korrekturosteotomien.
Als neues Behandlungsverfahren wird er die Knorpelzelltransplantation (ACT) in Neuss einführen.

Zu seinem Werdegang: Nach dem Medizinstudium an der RWTH Aachen, begann seine berufliche Laufbahn am BG Klinikum in Duisburg, wo er sowohl den Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie als auch den Facharzt für spezielle Unfallchirurgie erworben hat. Hier konnte er sich neben seiner unfallchirurgisch-orthopädischen Weiterbildung relativ früh auf den Bereich der arthroskopischen Chirurgie spezialisieren.  Nach einer intensiven Zeit, in der er auch als Notarzt auf dem in Duisburg stationierten Rettungshubschrauber Christoph 9 eingesetzt wurde, wechselte er an das Hospital zum heiligen Geist in Kempen. Hier war er 2 Jahre als Oberarzt in der Unfallchirurgie und Orthopädie tätig und für den Schwerpunkt der arthroskopischen Chirurgie verantwortlich. 2018 wechselte er als Oberarzt in die Klinik für Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie und Sportmedizin wieder zurück an das BG Klinikum in Duisburg.  

Für Patienten mit Arbeits-, Schul- oder Wegeunfällen war eine Behandlung in der OPND bisher nur eingeschränkt möglich. Hier möchte Dr. Gensior seine Erfahrungen auf diesem Gebiet einbringen. Mit der Zulassung als D-Arzt können nun auch diese Patienten untersucht, behandelt und ambulant in der OPND operiert werden. Stationäre Operationen erfolgen in Kooperationskrankenhäusern.

Bisher konnten berufsgenossenschaftlich versicherte Patienten nur eingeschränkt in der OPND behandelt werden. Ab dem 01.07.2020 ist Dr. med. Tobias Gensior als D-Arzt zugelassen. Damit erhalten nun auch berufsgenossenschaftlich versicherte Patienten nach Schul-, Wege- oder Arbeitsunfällen Zugang zur OPND. Ambulante Operationen erfolgen in der OPND, Standort Neuss gemäß den Grundsätzen der gesetzlichen Unfallversicherung (GUV) unter Berücksichtigung des Kataloges „ambulant durchführbarer Operationen und stationsersetzender Eingriffe“ nach Anlage 1 des Vertrages nach § 115b Abs. 1 SGB V –Ambulantes Operieren und stationsersetzende Eingriffe im Krankenhaus. Handelt es sich um eine Verletzung nach Verletzungsartenverzeichnis (VAV) wird im Einzelfall geprüft, ob eine operative Versorgung in der OPND oder in der Schön Klinik Düsseldorf als Kooperationskrankenhaus möglich ist.

Profil: Dr. Gensior

Zurück